Schröpfen & Gua Sha

Bei diesen beiden Verfahren handelt es sich um klassische Ausleitungsmethoden, bei denen – häufig auch entlang von Meridianverläufen / Akupunkturpunkten – Schröpfköpfe aufgesetzt werden oder eine Schröpfkopfmassage durchgeführt wird. Ziel ist es, je nach Intensität, z.B. das darunter liegende Gewebe zu lockern, Verhärtungen / Verspannungen zu lösen, die Durchblutung in diesem Bereich zu fördern. Es werden dadurch auch die Potentiale eines jeden Menschen stimuliert, eigene im Körper ablaufende Regulationen anzuregen.


Die bei beiden Techniken entstehenden Hautveränderungen (Hautrötungen, Blaufärbungen bis zu deutlich sichtbaren Striemen) verschwinden nach einigen Tagen wieder (für die Bikinisaison jedoch nicht unbedingt geeignete Verfahren).

Gua Sha ist eine Schabetechnik, bei der mithilfe eines Hornlöffels/blattes bestimmte Körperstellen, meist am Rücken, sehr stark gereizt werden und damit ebenfalls die Durchblutung in diesem Bereich stark gefördert wird bzw. über entstehende Mikroblutungen Schadstoffe aus dem Körper ausgeleitet werden können.